Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 84
  1. #1
    Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen Administrator Avatar von Tom
    Registriert seit
    Donnerstag, 8. April 2004
    Ort
    In der Adminhöhle
    Prosts
    5.133

    Transhuman Bebop III - Frontiers of Humankind

    Hier gehts weiter.
    It almost seems like the old spirit of the night, from my childhood has gone missing.

    "Play the spirit of the game, not the rules"
    -Robin D. Laws

  2. #2
    Air Elemental Avatar von availle
    Registriert seit
    Dienstag, 10. Dezember 2013
    Ort
    Norden
    Prosts
    703
    Warum eigentlich? Also nur so als Frage. Packt das das Forum nicht mehr wenn Threads zu lange werden?
    http://gutterstories.org

  3. #3
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655

    Der Turbolift

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...a-1152604.html

    Denn genau das ist es. Ich bin erstaunt (und erfreut), dass ThyssenKrupp Geld für so was hat.
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  4. #4
    Earth Elemental Avatar von Simbert
    Registriert seit
    Sonntag, 14. November 2010
    Alter
    30
    Prosts
    1.030
    Das sind im Prinzip Star-Trek Turbolifte, wenn ich das richtig verstehe.

  5. #5
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655

    Molten Salt Reactors and Thorium Energy

    Der aktuelle Stand der Thoriumreaktorforschung, erst kürzlich veröffentlicht:

    https://www.elsevier.com/books/molte...-0-08-101126-3

    Inzineration und die Möglichkeit zur chemischen Synthese wären ja (neben dem hohen ROI) die besonderen Features der Flüssigsalzreaktoren.
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  6. #6
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655
    Zitat Zitat von Simbert Prost anzeigen
    Das sind im Prinzip Star-Trek Turbolifte, wenn ich das richtig verstehe.
    Es gibt auch ein Video darüber

    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  7. #7
    Cloud Giant
    Registriert seit
    Sonntag, 1. Oktober 2006
    Prosts
    593
    Sehr geil. Die Idee gab's allerdings auch schon bei classic Traveller (und vermutlich mehreren SF Autoren, kann mich aber an nichts in der Richtung erinnern).

    Könnte "autonomes Fahren" in Neubaugebieten ohne Nutzung der Flächen im Freien ermöglichen. Und Lieferdienste ohne Personal für die Zustellung zum Kunden.

    Nachtrag 30.06.2017 -
    Hab nachgeschaut. Im Traveller Ergänzungsband 1 "Kauffahrer und Kanonenboote" steht auf Seite 6 "...ist ein System mit mehreren Kabinen, Schachtabzweigungen und computerkontrollierten Kabinen möglich."
    Geändert von Informationsschnipsel (Freitag, 30. Juni 2017 um 16:49 Uhr) Grund: Versuch Quelle Anzugeben

  8. #8
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  9. #9
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655

    Planet der Affen mal andersrum

    Wenn Affen durch Uplift intelligent gemacht werden könnten, wäre die genetische Kraftverstärkung des Menschen im Vergleich dazu ein Klacks:

    http://www.spektrum.de/news/warum-sc...nschen/1471169

    Natürlich könnte man dann auch die Kognition von Menschen verbessern. Uplifts werden immer eins sein: Weniger.
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  10. #10
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655

    Geoengineering

    Schwefel zur Albedoerhöhung und Eisenchlorid für die Planktonblüte sind alte Ideen, Erhöhung der Wärmeabstrahlung durch Bismutiodid ist neu.

    https://www.heise.de/newsticker/meld...g-3744739.html

    Eine Zwickmühle für Gläubige: Wenn die Klimamodelle stimmen und die Effekte der globalen Erwärmung korrekt voraussagen, muss damit auch automatisch angenommen werden, dass man genug von Meteorologie und Geophysik etc. versteht, um erfolgreich und risikofrei Geoengineering betreiben zu können.
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  11. #11
    Gottläufer des weißen Kaninchens Globaler Moderator Avatar von Jadetiger
    Registriert seit
    Dienstag, 16. März 2004
    Ort
    München - Feuchtgebiet des Fürsten
    Alter
    38
    Prosts
    7.084
    Zitat Zitat von Fred Prost anzeigen
    muss damit auch automatisch angenommen werden, dass man genug von Meteorologie und Geophysik etc. versteht, um erfolgreich und risikofrei Geoengineering betreiben zu können.
    Aber sicher tun wir das! Solche Eingriffe in die Natur sind ja grundsätzlich noch nie schiefgegangen!
    "We can't stop here! This is bat country!" - The Joker
    ------
    jadetiger.de

  12. #12
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655
    Zitat Zitat von Jadetiger Prost anzeigen
    Aber sicher tun wir das! Solche Eingriffe in die Natur sind ja grundsätzlich noch nie schiefgegangen!
    Da gibt es argumentativ keinen Ausweg: Entweder man versteht einen Sachverhalt, oder man versteht ihn nicht. Man kann nicht sagen: Die Klimamodelle bzgl. der globalen Erwärmung sind richtig, gleichzeitig aber behaupten, Geoengineering wäre grundsätzlich zu komplex, um verstanden zu werden.
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  13. #13
    Gottläufer des weißen Kaninchens Globaler Moderator Avatar von Jadetiger
    Registriert seit
    Dienstag, 16. März 2004
    Ort
    München - Feuchtgebiet des Fürsten
    Alter
    38
    Prosts
    7.084
    "Die Klimamodelle stimmen" ist wissenschaftlich gesehen eine schwachsinnige Aussage und allerhöchstwahrscheinlich falsch. Wissenschaftliche Hypothesen/Theorien/Modelle sind grundsätzlich keine Wahrheit, sondern immer nur die zum derzeitigen Stand des Wissens bestmögichen Näherungen an eine Erklärung dessen, was wir sehen. Wirklich vollständig verstanden ist kaum etwas in den Naturwissenschaften.
    "We can't stop here! This is bat country!" - The Joker
    ------
    jadetiger.de

  14. #14
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655
    Zitat Zitat von Jadetiger Prost anzeigen
    "Die Klimamodelle stimmen" ist wissenschaftlich gesehen eine schwachsinnige Aussage und allerhöchstwahrscheinlich falsch. Wissenschaftliche Hypothesen/Theorien/Modelle sind grundsätzlich keine Wahrheit, sondern immer nur die zum derzeitigen Stand des Wissens bestmögichen Näherungen an eine Erklärung dessen, was wir sehen. Wirklich vollständig verstanden ist kaum etwas in den Naturwissenschaften.
    Dies war nicht das Thema des Posts. Wenn du aber möchtest, kannst du den Begriff "Modell" durch den Begriff "Theorie" ersetzen.
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  15. #15
    Earth Elemental Avatar von Simbert
    Registriert seit
    Sonntag, 14. November 2010
    Alter
    30
    Prosts
    1.030
    Letztlich ist es doch eine Frage, Risiken abzuwägen.

    Wenn etwas eine Chance von 5% hat, katastrophal auszugehen, ist es eine gute Idee, zu versuchen, diese Situation zu vermeiden. Wenn es also eine vernünftiges Modell gibt, dass im Resultat besagt, dass die Erde sich erwähnen wird, und dass dies stark negative Folgen für viele Menschen hätte, ist es rational, dieses zu versuchen zu verhindern, selbst wenn es auch sein könnte, dass das Problem niemals wirklich bestand.

    Wenn hingegen bei einem Eingriff eine realistische Chance besteht, dass er katastrophal schiefgeht, (Was bei Geoengineering erfahrungsgemäß leicht mal geschieht), spricht hier das Risikoassessment für den Status Quo.

    Es gibt nicht nur "Ja" und "Nein" beim verstehen. Es gibt auch "halbwegs verstehen" und "ziemlich sicher sein, dass X geschehen wird", vorzugsweise mit vernünftigen Fehleranalysen. Siehe Wetter: Wir verstehen das Wetter offensichtlich nicht vollständig, denn manchmal stimmt die Wettervorhersage nicht. Aber wenn die Wettervorhersage sagt, dass es morgen regnet, packt man eben doch den Schirm ein. Und nur weil die Wettervorhersage sagt, dass es morgen nicht regnet, lasse ich trotzdem nicht alle Fenster in der Wohnung den ganzen Tag offen. Könnte eben doch reinregnen und den Holzboden ruinieren, und das wär halt doof.

    Ähnlich ist die Situation mit dem Klima. Wenn die meisten Modelle sagen, dass es wohl eine menschengemachte globale Erwärmung geben wird, und die vermutlich doof für uns ist, sollte man eben den Regenschirm rausholen uns just in case nachschauen, was man denn dagegen so machen kann. Wenn sich herausstellt, dass alles Schwachsinn war (Was atm nicht so aussieht), nicht so schlimm, dann haben wir ganz umsonst an Solarpanelen, Windkraft und Kernenergie geforscht. Wäre jetzt auch nicht das Ende der Welt.

    Aber wenn erfahrungsgemäß es jedesmal ziemlich schiefgeht, wenn wir denken, wir wären mal wieder superschlau und importieren asiatische Marienkäfer, weil die besser im blattlausfressen sind, ist das ahlt problematisch. Selbst wenn wir uns 90% sicher wären, dass es nicht schiefgeht: Wenn die 10% Chance ein zu Schlimmes Resultat hat, geht man das Risiko trotzdem nicht ein.

    Bsp: 90% Chance 5000€ zu gewinnen, 10% Chance dass du an die Schweine verfüttert wirst. Ich würde das nicht machen.

  16. #16
    Cloud Giant
    Registriert seit
    Sonntag, 1. Oktober 2006
    Prosts
    593

    Tech Seite bei IEEE

    Die Seite ist mir bisher durch die Lappen gegangen:
    http://spectrum.ieee.org/
    als Ergänzung zu Heise u.ä., z.B. Meschen zu fernen Welten fliegen und dann doch nicht landen:
    http://spectrum.ieee.org/automaton/r...e-other-worlds

  17. #17
    Cloud Giant
    Registriert seit
    Sonntag, 1. Oktober 2006
    Prosts
    593
    Ach ja, Geoengineering. Das ist der Transhuman-Thread, also ist eine technische Lösung für ein nur für biologische Wesen relevantes Problem völlig o.k. Sollten dadurch neue Probleme entstehen, werden die halt auch noch gelöst. Wenn alles schief geht steht bis dahin hoffentlich der Mind-Upload zur Verfügung oder sind unsere AI Geschöpfe selbstständig genug, ohne uns großartiges zu vollbringen.

  18. #18
    Hydra Avatar von Fred
    Registriert seit
    Mittwoch, 16. November 2005
    Prosts
    3.655
    @Simbert: Das würde bedeuten, dass ein massives, langfristiges und zufälliges "Geoengineering" (CO2-Ausstoß) weniger Risiken birgt und kalkulierbarer ist als ein zielgerichtetes, absichtliches Geoengineering?

    Noch verstehe ich die Argumentation gegen Geoengineering nicht so ganz.

    @Informationsschnipsel: Hätte ich nicht besser schreiben können
    "Thou shalt not violate causality within my historic light cone. Or else."
    - The Eschaton

  19. #19
    Earth Elemental Avatar von Simbert
    Registriert seit
    Sonntag, 14. November 2010
    Alter
    30
    Prosts
    1.030
    Nope, es ist bekannt, dass CO2-Ausstoß Risiken birgt. Deswegen versucht man ja im Moment, den etwas einzuschränken. Das Problem ist halt, das CO2-Außstoß für viele momentan sehr relevanten Technologien kurzfristig unabdingbar ist.

    Ich bin auch nicht fundamental gegen Geoengineering, aber die Sache ist halt, dass wir momentan nur einen Planeten zur Verfügung haben. Wenn man an dem rumpfuscht, sollte man sich schon sehr sicher sein, dass man nichts zu sehr kaputtmacht. Ich glaube einfach nicht, das wir momentan das nötige Wissen haben, um die Konsequenzen von großangelegten Geoengineeringprojekten exakt genug vorhersagen zu können, als das sie das Risiko wert seien würden. Historisch haben wir auch nicht den besten Trackrecord in der Hinsicht. Wenn wir noch einen Ersatzplaneten hätten, würde ich sagen "Ja los!", aber mit nur einem muss man das Risiko etwas konservativer planen.

  20. #20
    Cloud Giant
    Registriert seit
    Sonntag, 1. Oktober 2006
    Prosts
    593
    Wobei viele Geoengineering-Ansätze den Vorteil haben, dass sie problemlos wieder abzuschalten sind und keine Einschränkungen bei der Lebensqualität erfordern. Um die CO2-Emissionen in den Griff zu bekommen, wären Einschränkungen nötig (will Trump ja z.B. überhaupt nicht). Bei der Wahl zwischen Technologistan und Ökofaschististan würde ich mich immer für die erste Variante entscheiden (und ich gehör zu denen, die privat nicht Auto fahren und seit über zehn Jahren auch nicht mehr fliegen).

    @Simbert - welchen Trackrecord meinst du? Die Verwüstung Australiens oder die Umformung Europas von einem unwegsamen, finsteren Urwald zu einer Kulturlandschaft?

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •