+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Hobgoblin
    Registriert seit
    Samstag, 23. Mai 2015
    Prosts
    87
    Mein Charakter:

    - Was für Superkräfte hat der Charakter genau und wie funktionieren sie normalerweise?

    Magie. Seine Magie ist sehr schwach verglichen mit der von anderen Magiern, aber dafür hat er enorm starke Feinkontrolle darüber, und kann sie sogar teilweise automatisieren/programmieren. Er kann z.B. Telekinese mit genügend Präzision verwenden, dass er dem Gegner einfach die Nase und den Mund zuhält, sogar bei mehreren Gegnern gleichzeitig. Oder er kann eine Rune generieren die wie ein Alarmsystem funktioniert und automatisch Regeln folgt wie z.B. "Wenn ein Feind die Gegend betritt, identifiziere brennbares Material an seinem Körper und setze es in Brand."

    - Woher hat er die Superkräfte beziehungsweise warum wurde er zum Helden? Von Toten in der Familie über Unfällen mit Technobabbel-Strahlen oder eine außerirdische Herkunft bis zu einer Rückkehr von den Toten sind die Möglichkeiten vielfältig und legen bestimmte Sonderfähigkeiten Eures Charakters fest.

    Er wurde in eine geheime Gruppe von Magiern geboren. In seiner Kindheit wurde er immer dafür ausgelacht, dass seine Magie so schwach ist. Aber als er als Jugendlicher feststellte, dass er dafür eine ungewöhnlich große Feinkontrolle hat, hat er seinen eigenen Weg eingeschlagen.

    - Wo liegen die Grenzen seiner Kräfte?

    Gemessen an reiner Macht ist seine Magie sehr schwach. Nicht einmal ein einfacher Feuerball ist möglich (der wäre gerade einmal stark genug um die Kleidung des Ziels in Brand zu setzen.). Seine Magie ist vielfältig, hat Feinkontrolle und kann automatisiert werden, aber gemessen an seiner reinen Kraft ist er ein absoluter Novize.

    - Wie gut kommt Euer Held in seinem alltäglichen Leben zurecht? Ist er eng im sozialen Umfeld verhaftet oder tut er sich schwer damit „dazuzugehören“?

    Er hat die Magier verlassen, mit denen er aufgewachsen ist, da diese ihn aufgrund seiner schwachen Kraft nicht akzeptieren. Seine Sozialkompetenz ist nicht schlecht, aber er hat sich noch nicht vollkommen an die Kultur von Muggles gewöhnt.

    - Warum würde er sich einem Team anschließen

    Pragmatismus. Im Team ist es einfacher als alleine, und manche Probleme benötigen eben einfach mehr Macht als er zur Verfügung hat.

    Origin Book:
    My Alien Heritage
    Als Mitglied einer geheimen Gruppe von Magiern sollte das zutreffen, oder?

  2. #22
    Pixie
    Registriert seit
    Mittwoch, 14. Februar 2018
    Prosts
    17
    Super. Vielen Dank für Deinen Input.

    Zitat Zitat von John Prost anzeigen
    Mein Charakter:

    - Was für Superkräfte hat der Charakter genau und wie funktionieren sie normalerweise?

    Magie. Seine Magie ist sehr schwach verglichen mit der von anderen Magiern, aber dafür hat er enorm starke Feinkontrolle darüber, und kann sie sogar teilweise automatisieren/programmieren. Er kann z.B. Telekinese mit genügend Präzision verwenden, dass er dem Gegner einfach die Nase und den Mund zuhält, sogar bei mehreren Gegnern gleichzeitig. Oder er kann eine Rune generieren die wie ein Alarmsystem funktioniert und automatisch Regeln folgt wie z.B. "Wenn ein Feind die Gegend betritt, identifiziere brennbares Material an seinem Körper und setze es in Brand."
    Klingt im Prinzip gut. Wahrscheinlich wird es für Dich die Sache einfacher machen, wenn Du Dir überlegst, wie Deine Art der Magie funktioniert. Spontan würde ich vorschlagen, dass Du die Gesetze der Physik oder das Verhalten der Elemente manipulierst, indem Du auf eine Art Weltenseele zugreifst oder so.

    (Zum Beispiel könntest Du eine Vakuumbubble um Mund und Nase Deiner Gegner erzeugen, um Ihnen Mund und Nase "zu zuhalten" oder die Luft so verdicken, dass sie nicht schreien können - je nachdem, was Deine Intention bei dem Beispiel war. Durch Runen könntest Du so eine Art temporäres, physikalisches Gesetz erzeugen, sprich: Normalerweise macht es keinen Lärm, wenn jemand über die Zeichnung Deiner Rune tritt, aber weil Du die Gesetze der Natur temporär geändert hast, brennt brennbares Material plötzlich, wenn jemand einen bestimmten Umkreis um Deine Rune herum..)

    Zitat Zitat von John Prost anzeigen
    Origin Book:
    My Alien Heritage
    Als Mitglied einer geheimen Gruppe von Magiern sollte das zutreffen, oder?
    Hm, ich würde sagen, dass es sich eher für Aliens eignet, die keine Menschen sind, aber ich glaube, dass wir das am Tisch dennoch gut hinbekommen sollten. Wenn Du nur einen Menschen mit magischen Kräften spielen möchtest, würde ich spontan eher What I know (auf Dein ungewöhnliches Wissen über Magie bezogen) empfehlen.

    Das heißt nicht, dass ich Dir das ausreden möchte. Wenn Du willst, dann bekommen wir das einfach am Samstag mit My Alien Heritage hin. Vielleicht als Entscheidungsgrundlage:

    My Alien Heritage thematisiert Deine Fremdartigkeit von den Menschen. Die Fremdartigkeit deiner Psyche erschwert beispielsweise mentale Angriffe und Gedankenkontrolle, während Dir Deine Herkunft / Aussehen auch helfen kann, Leute zum Zuhören zu bewegen oder eine Gruppe temporär zu vereinen.

    What I know hingegen dreht sich um Dein geheimes Wissen. Du kannst Anderen geheimes Wissen enthüllen, das ihnen in der richtigen Situation das Leben retten kann, indem es einen Misserfolg auf einen Teilerfolg hochstuft. Außerdem erlaubt das Origin Book, Dich an nützliche Informationen über Kreaturen, Orte oder Artefakte zu erinnern, wenn Du ihnen das erste Mal (im Spiel) begegnest.

    Bin gespannt auf Deine Gedanken dazu.

    Beste Grüße
    Sal

  3. #23
    Hobgoblin
    Registriert seit
    Samstag, 23. Mai 2015
    Prosts
    87
    Zitat Zitat von Sal Prost anzeigen
    Wahrscheinlich wird es für Dich die Sache einfacher machen, wenn Du Dir überlegst, wie Deine Art der Magie funktioniert.
    Ich dachte im Gegenteil eher an Arkane Magie. Also eher abhaengig von Wissen und Technik als von Wille und Absicht.

    Zum Thema Origin Book:
    Das klingt beides passend. Die Idee, dass bei My Alien Heritage meine Psyche ungewoehnlich ist wuerde ja sehr stark zum Charakterkonzept passen, auch wenn der Rest davon nicht so gut passt. What I Know klingt dagegen allgemein passender.

  4. #24
    Pixie
    Registriert seit
    Mittwoch, 14. Februar 2018
    Prosts
    17
    Zitat Zitat von John Prost anzeigen
    Ich dachte im Gegenteil eher an Arkane Magie. Also eher abhaengig von Wissen und Technik als von Wille und Absicht.
    Da bin ich mal gespannt, gerade kann ich mir dazu nicht so viel vorstellen.

    Zitat Zitat von John Prost anzeigen
    Zum Thema Origin Book:
    Das klingt beides passend. Die Idee, dass bei My Alien Heritage meine Psyche ungewoehnlich ist wuerde ja sehr stark zum Charakterkonzept passen, auch wenn der Rest davon nicht so gut passt. What I Know klingt dagegen allgemein passender.
    Wie geschrieben. Ich denke wir bekommen beides auf Deinen Charakter zugeschnitten.^^

  5. #25
    Kobold
    Registriert seit
    Sonntag, 19. April 2015
    Prosts
    42
    Mein Charakter:

    - Was für Superkräfte hat der Charakter genau und wie funktionieren sie normalerweise?

    Projektil Manifestation. Mein Charakter kann ein Projektil, Pfeil, Pistolenkugel, Küstenartilleriegranate usw. Erschaffen und Abfeuern. Größere/Komplexere Projektiele dauern länger.

    - Woher hat er die Superkräfte beziehungsweise warum wurde er zum Helden? Von Toten in der Familie über Unfällen mit Technobabbel-Strahlen oder eine außerirdische Herkunft bis zu einer Rückkehr von den Toten sind die Möglichkeiten vielfältig und legen bestimmte Sonderfähigkeiten Eures Charakters fest.

    er ist das kind von zwei super helden des Militärs, Blaster(kann explosionen erzeugen) und Arsenal-Girl(waffenmanifestation). Das Militär hat nach den vielen fehlschlägen mit Supersoldaten-Seren(entweder sie funktionieren nur einmal oder sie erzeugen instabiele monster )ein programm gegründed um Supersoldaten auf natürlichem weg zu züchten.
    Shell-Shock(bürgerlichen namen überlege ich mir noch) wuchs auf verschiedenen Militärbasen auf, aufgrund der vielen regeln und weil es immer irgendwen gab der wollte das er sich in ne bestimmte reichtung entwickelt ist er abgehauen. aufgrund der geringen meinung die die meisten Militärs von Superhelden haben und weil er moralische grundsätze hat versucht er sich derzeit als Superheld.

    - Wo liegen die Grenzen seiner Kräfte?

    Beschränkung auf projektile, keine nahkampfwaffen(höchstens improvisiert), keine reinen raketen.
    je mehr masse er erzeugen muss desto anstrengender ist es.
    hohes risiko für kolateralschäden bei stärkeren angriffen.

    - Wie gut kommt Euer Held in seinem alltäglichen Leben zurecht? Ist er eng im sozialen Umfeld verhaftet oder tut er sich schwer damit „dazuzugehören“?

    komt gut klar, leicht naiv wegen leben auf basis, ist derzeit Außreißer

    - Warum würde er sich einem Team anschließen

    Pragmatismus. als reiner fernkämpfer ist es nicht einfach, vorallem wenn es Leute gibt die nach ner Panzergranate ins Gesicht immernoch weiterkämpfen können

    Origin Book:
    Legacy

  6. #26
    Pixie
    Registriert seit
    Mittwoch, 14. Februar 2018
    Prosts
    17
    Vielen Dank für Deinen Input. Ich habe zwar heute Morgen schon per Mail geantwortet, aber hier noch mal ausführlicher.

    Zitat Zitat von Yokaiboy Prost anzeigen
    - Was für Superkräfte hat der Charakter genau und wie funktionieren sie normalerweise?

    Projektil Manifestation. Mein Charakter kann ein Projektil, Pfeil, Pistolenkugel, Küstenartilleriegranate usw. Erschaffen und Abfeuern. Größere/Komplexere Projektiele dauern länger.
    Wie bei John gilt: Du wirst Dich im Spiel massiv leichter tun, neue Möglichkeiten zu beschreiten, wenn Du Dir überlegst, wie Deine Kräfte funktionieren. Wie und woher beschwörst Du "Projektile"? Wahrscheinlich wird es deutlich angenehmer für Dich, wenn Du lieber sagst, Du kannst Energiestöße abgeben, die so stark sind wie ... A... B ... C usw. Oder Du wählst einen militärischen Kampfanzug mit eingebauten Waffen oder oder oder....

    Zitat Zitat von Yokaiboy Prost anzeigen
    - Wo liegen die Grenzen seiner Kräfte?

    Beschränkung auf projektile, keine nahkampfwaffen(höchstens improvisiert), keine reinen raketen.
    je mehr masse er erzeugen muss desto anstrengender ist es.
    hohes risiko für kolateralschäden bei stärkeren angriffen.
    Es gibt kein: Deine Kräfte sind stärker, wenn Du Nachteile wie Kolletaralschäden nimmst. Hier ist eher das Powerlevel nach oben gefragt. Nahkampfwaffen hast Du quasi schon ausgeschlossen, wenn Du davon sprichst, Projektile zu erschaffen, aber was ist das mächtigste Projektil, das Du erschaffen kannst? Raketen aus einem Raketenwerfer? Könntest Du damit ein Haus reinreßen? Oder gar eine Stadt? Oder wäre ein explodierendes Auto bereits Obergrenze?

    Zitat Zitat von Yokaiboy Prost anzeigen
    Origin Book:
    Legacy
    Ich befürchte, dass das Origin Book bei Dir einfach nicht passt. My Legacy beschreibt neue Iterationen eines Helden! Wenn Dein Vater Blaster ist und stirbt UND Dein Charakter dann das Erbe seines Vaters annimmt, dann ist sein Origin Book Lagecy. Oder Beispiel von DC: Bart Allen, als vierter Flash, der hat das vielleicht. Wenn Mutter und Vater eigenständige, eindeutig anderer Heldinnen waren und es keinen anderen Shell-Schok bisher gab, wäre etwas anderes sinnvoll. Wie wäre vielleicht My Mission, um den militärischen Hintergrund aufzugreifen?

    Ich hoffe, dass hilft bei weiteren Überlegung.

    Bis Samstag beste Grüßte erst einmal
    Sal

  7. #27
    Kobold
    Registriert seit
    Sonntag, 19. April 2015
    Prosts
    42
    Das hilft.

    Das wie und woher:

    Shell-Shock zieht das Konzept des Jeweiligen Projektiels aus dem Kollektiven-Unbewusten der Menschheit und gibt im (zeitweise) physische form und kann es dann abfeuern(da abgefeuert werden ein integraler bestandteil des konzepts jedes projekils ist). Schrittweise läuft das in etwa so ab: Visualisierung -> Manifestation->Abfeuern.
    von der Stärke her: von Airsoft bis Küstenatillerie.
    Ein Haus kriegt er locker platt, ne ganze stadt nicht(oder nur mit sehr viel zeit )

    Mission oder das mit der Organisation die hinter einem steht klingen ganz gut(auch wenn ich da nicht weiß wie zutreffend das wäre)

    P.S. überlege mir auch ein Alternativkonzept

  8. #28
    Water Elemental Avatar von Alien
    Registriert seit
    Montag, 4. April 2005
    Ort
    Chiemgau
    Prosts
    867
    Wenn ich das richtig verstehe würde My Mission bei Shell-Shock bedeuten, dass er zwar vom Militär weg will, es aber nie zu 100% schafft. Das gibt auf jeden Fall interessante Möglichkeiten.
    Alternativ könnte man vielleicht das Ereignis, das ihn vom Militär weggetrieben hat als Basis verwenden, das wäre Wake Up Call oder vielleicht auch A Death in the Family oder so.
    Schöner Planet, den nehmen wir! (Mars Attacks)

  9. #29
    Pixie
    Registriert seit
    Mittwoch, 14. Februar 2018
    Prosts
    17
    Zitat Zitat von Yokaiboy Prost anzeigen
    Shell-Shock zieht das Konzept des Jeweiligen Projektiels aus dem Kollektiven-Unbewusten der Menschheit und gibt im (zeitweise) physische form und kann es dann abfeuern(da abgefeuert werden ein integraler bestandteil des konzepts jedes projekils ist). Schrittweise läuft das in etwa so ab: Visualisierung -> Manifestation->Abfeuern.
    von der Stärke her: von Airsoft bis Küstenatillerie.
    Da steckt in meinen Augen sehr viel guter Stoff drin, aber zunächst mal: Die schrittweise Abfolge spielt keine Rolle, weil das System so etwas gar nicht abbildet. Das ist eher narrativ im "Streitfall" wichtig.

    Das würde natürlich das Konzept noch einmal massiv umdrehen, aber was mich beschäftigt, ist die Frage: Warum Projektile? Ich musste heute Morgen an einen Alien von einer Alienrasse denken, für die es ganz normal ist, keine physischen Dinge zu produzieren, sondern Konzepte auszuarbeiten und diese zu materialisieren. Schell-Schock könnte als Kind gestrandet sein, weshalb seine Kräfte nicht das Maß haben, das sie normalerweise hätten, aber für die Erde natürlich total over the top wirken. (Origin Book wäre dann My Alien Heritage.)

    Konzepte wie Pistolen, die in jedem Actionfilm vorkommen, könnte er sehr einfach für eine kurze Zeit materialisieren. Physikalische Konzepte, die eher abstrakt sind, würden viel mehr Zeit benötigen und irgendwelche fremdartigen Monster beschwören, die kaum vorstellbar sind, unmöglich oder ähnliches. Da fällt Dir bestimmt noch viel mehr ein.

    Zitat Zitat von Yokaiboy Prost anzeigen
    Mission oder das mit der Organisation die hinter einem steht klingen ganz gut(auch wenn ich da nicht weiß wie zutreffend das wäre)
    Zitat Zitat von Alien Prost anzeigen
    Wenn ich das richtig verstehe würde My Mission bei Shell-Shock bedeuten, dass er zwar vom Militär weg will, es aber nie zu 100% schafft. Das gibt auf jeden Fall interessante Möglichkeiten.
    My Mission ist sehr offen: Du könntest es Dir zur Aufgabe machen, einen dritten Weltkrieg zu verhinden und das Militär, das Dich aufgezogen hat, könnte aus Verschwörern bestehen, die Du nie fassen konntest, die Du aber irgendwann fassen musst, um diesen Krieg zu verhindern. Oder Korruption im Militär hält Dich davon ab, die Zivilisten zu beschützen, wie Du das vorhast usw...

    Ich dachte gar nicht daran, dass er es nie schafft, sich vom Militär zu lösen, sondern eher daran, dass er als Supersoldat aufgezogen wurde und deshalb natürlich im Herzen ein Soldat ist, aber das zeigt nur, welche Möglichkeiten, Du damit hast.

    Zitat Zitat von Yokaiboy Prost anzeigen
    P.S. überlege mir auch ein Alternativkonzept
    Bloß nicht, dann fängst Du ja wieder von null an. Das Konzept ist doch super, wir müssen es nur noch morgen etwas ausdefinieren.^^

    Zitat Zitat von Alien Prost anzeigen
    Alternativ könnte man vielleicht das Ereignis, das ihn vom Militär weggetrieben hat als Basis verwenden, das wäre Wake Up Call oder vielleicht auch A Death in the Family oder so.
    Auch das wären einige super Optionen. Ereignisgebundene Origin Books sind oft recht offen.

    Bin auf jeden Fall für morgen motiviert!

    Beste Grüße
    Sal

  10. #30
    Kobold
    Registriert seit
    Sonntag, 19. April 2015
    Prosts
    42
    Das würde natürlich das Konzept noch einmal massiv umdrehen, aber was mich beschäftigt, ist die Frage: Warum Projektile? Ich musste heute Morgen an einen Alien von einer Alienrasse denken, für die es ganz normal ist, keine physischen Dinge zu produzieren, sondern Konzepte auszuarbeiten und diese zu materialisieren. Schell-Schock könnte als Kind gestrandet sein, weshalb seine Kräfte nicht das Maß haben, das sie normalerweise hätten, aber für die Erde natürlich total over the top wirken. (Origin Book wäre dann My Alien Heritage.)
    Die Idee mit dem Alien ist nicht schlecht und gar nicht so weit von der Idee entfernt auß der Shell-shock wurde. Die Idee war ein Magical Girl setting in dem jede ein Symbolisch oder konzeptionell wichtige sache kanalisiert, von Katzen über Cowboys bis hin zum 2. Weltkrieg.

    Das warum Projektile: zum einen aus der Verbindung der Kräfte seiner Eltern, die waffen ihrer mutter +die direkt wirkende Fähigkeit seines Vaters (explosionen ohne erst den Sprengstoff zu erzeugen) und zum anderen: nicht Schusswaffe töten menschen sondern die kugeln.

    Als entwicklungsmöglichkeiten für seine Fähigkeiten hatte ich mir überlegt: Zugriff auf waffen die zwar im Unterbewusstsein der menschen existieren, es aber nicht tatsächlich gibt, z.b. phaser und blastgewehre oder auch mytische Waffe.

    Wakeupcall klingt als origin nicht schlecht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •