+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Kobold
    Registriert seit
    Mittwoch, 14. Februar 2018
    Prosts
    28

    1 Platz frei - Dungeon World - Kampagne - 2wöchig Montagabend

    Hallo zusammen,

    wir haben in einer gemütlichen Dungeon World Runde noch einen Platz frei, da eine Spielerin aus familiären Gründen die Zeit für eine regelmäßige Verpflichtung fehlt.

    Dungeon World ist ein regelleichtes, narratives System der Powered by the Apocalypse-Familie, das sehr schnell erlernt ist. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die Runde ist locker, umfasst einiges Charakterspiel, absurde Ideen und ab und an auch ein wenig Situationskomik. Fokus der Runde ist definitiv auf der Story gepaart mit Charakterspiel, dass aber auch eher Spaß getrieben ist, als strenges Incharacter-Play.

    Aktuell besteht die Runde aus einem Zwergen-Cleric, einem menschlichen Magier sowie einer Halbling-Kriegerin. (bisheriges Level ca. Stufe 3 von 10; systembedingt schwanken die Stufen der einzelnen Charaktere ein wenig). Die Spieler selbst sind zwischen einer Lebensstufe Mitte/Ende 20 (bzw. Anfang 20, wenn es nach dem Spielleiter geht) und den älteren Ende 30).

    Wir spielen zweiwöchig jeweils montags ab 19 Uhr in der Nähe U-Bahnstation Wettersteinplatz, sofern mindestens drei Spielerinnen Zeit haben. (Üblicherweise versuchen wir ausgefallene Termine in der Woche zwischen den regulären Terminen nachzuholen, um einen Schnitt von zwei Mal im Monat aufrecht zu erhalten, je nachdem, wie das Leben eben spielt.

    Bei Interesse freue ich mich über eine kurze Nachricht mit ein paar Worten zur Vorstellung und präferierten Spielstil, um einen ersten Eindruck zu bekommen.

    Eine gewisse Zuverlässigkeit und Commitment ist gewünscht.

    Beste Grüße
    Sal

    Was bisher geschah...
    Südlich von Mespia liegen die verlassene Reiche, eine gefährliche und unwirtliche Landschaft, deren Neueeroberung nach einem längst vergessenen Krieg stets gescheitert ist - es heißt, dass zu jenen Zeiten ganze Armeen in den verlassenen Reichen verlorengegangen sein.

    Eine Gruppe Abenteurer ist dennoch ausgezogen, um die Überreste eines alten Tempels zu untersuchen und die dortigen Schätze zu heben. Dabei stoßen sie auf einen Kult, der die Aschekönigin, eine aufstrebende Halbgöttin aus ihrem Gefängnis befreit und die Gruppe flieht in eine nahe Siedlung vor der Bedrohung, gedeckt von dem mutigen Barbaren Kronkk (nur echt barbarisch mit zwei k).

    In dem kleinen Dorf voller Ausgestoßener und einer verrückten Alten stoßen die Gefährten auf Rogoush, den Zwergen-Cleric der Alena, der sich ihnen anschließt, um einen Weg zu finden, die Aschekönigin zu besiegen. Das verrückte Mütterchen leitet sie zu einem Tempel aus ihrer Jugend, wo der "Zweiköpfige" herrscht. Der Tempel wurde mittlerweile von dem Champion des Gevatters, Herr des Unterreichs, verunreinigt und besetzt. Nachdem die mutige Halblingkriegerin Finnigen sich dem Champion gestellt (und laut eigenen Angaben jetzt selbst Champion ist), rät ihnen der Zweiköpfige schlecht gelaunt - Mist, den falschen der beiden Köpfe geweckt -, dass sie sich Verbündete suchen sollten.

    Auf Tipp des Doppelköpfigen und der verrückten Ulma, machen sich die drei Helden auf, Gevatter Corban, Mütterchen Tempa und Bruder Greed, den Knochendrachen zu suchen, die mögliche Verbündete sein könnten.

    In der Ruine einer alten Stadt, die in der Schlacht des Cartainischen Reichs der Zwerge gegen das Nymphische Reich untergegangen ist, finden die Gefährten einen Übergang in das Unterreich, Herrschaftssitz des Gevatters, wo sie auf einer gefährlichen Reise einige wunderliche Begegnungen machen, beispielsweise den Zahngeist Dorn, den fetten Höllenhund Hunger und den verwirrten Torwächter des Gevatters. In den wirren Verhandlungen mit dem Gevatter wird nicht klar, ob sie ihn überzeugen oder er sie über das Ohr haut, doch schließlich erwählt das Unterreich den Magier Azenoth zum neuen Gevatter erwählt, worauf die Höllenhunde Hunger, Krieg und Krankheit kommen, um ihn die Ehre zu erweisen und sich der alte Gevatter in einen noch ungeformten Höllenhund verwandelt.

    Nach ihrer Rückkehr reisen die Gefährten zu Burg Todtem, wo den Legenden nach Bruder Greed zuletzt sein Unwesen trieb. Der einstige Grenzposten ist nach dem Frieden zwischen Menschen und Halblingen heruntergewirtschaftet und verlassen worden. Goblins und ähnliche Wesen haben es sich dort mittlerweile gemütlich gemacht als die Gruppe eintrifft. Bei ihren Erkundungen findet die Gruppe ein magisches Gefängnis und eine Vision enthüllt ihnen, dass der einstige Herrscher und Tyrann der Burg für seine Grausamkeit von einem Zirkel Magier verbannt wurde.

    Noch ist Bruder Greed nicht gefunden und nur wenig Licht in das Geheimnis von Burg Todtem gebracht.

  2. #2
    Kobold Avatar von DeadOperator
    Registriert seit
    Sonntag, 14. Oktober 2018
    Ort
    Dachau
    Alter
    44
    Prosts
    31
    Dürfte ich da mal testspielen? Vielleicht passt es ja?

    EDIT
    Ich bin mit 44 etwas älter als ihr. PbtA liegt mir total. Ich spiele in der Regel sehr charaktergetrieben und beschäftige mich gerne intensiv mit meiner Rolle. Wenn ich die Gelegenheit bekomme, mag ich Playerempowerment. Ich bin selbst oft GM und habe entsprechend wenig Probleme mit Improvisation.

  3. #3
    Kobold
    Registriert seit
    Mittwoch, 14. Februar 2018
    Prosts
    28
    Hi DeadOperator,

    freue mich über Dein Interesse.

    Ich habe Deine Vorstellung mal an die Gruppe weitergeleitet und denke, ich kann Dir spätestens Anfang der Woche Rückmeldung geben und Dich testweise einladen.

    Beste Grüße
    Sal

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •