Strategisches Rollenspiel

Alles rundherum
Benutzeravatar
Fred
Cloud Giant
Beiträge: 548
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Re: Strategisches Rollenspiel

Beitrag von Fred »

gmelchior hat geschrieben:
Di 9. Mär 2021, 14:09
Diese Long-Term-Projects sind die Einladung an die Spielenden sich mit in die Welt einzubringen und Dinge zu tun die sie interessant finden und evtl etwas ausserhalb der hauptsächlichen Handlung stattfinden.
Genau so soll es sein :)

Ich entnehme aus deinen Beispielen, dass die Spieler recht frei sind in der Wahl ihrer Long Term Projects?

Edit: Ich hab mal kurz reingeschaut (https://bladesinthedark.com/): Liest sich ganz interessant. Das "Coin" System scheint auch ein guter Mittelweg zu sein zwischen dem Ressourcen Background von Storyteller (in einer Fantasywelt ohne Giralgeld etwas schwierig zu handhaben) und dem Münzenzählen a la DSA (macht das jemand ernsthaft? Ich hab meinen Spielleiter immer beschissen). Die "Prison Claims" beim Heat Abbau durch Einkerkerung klingen auch lustig.
“The vast intellect and understanding of the Titans of Hell far exceed anything VEGA is capable of understanding. Ultimately, his intelligence, like ours, is artificial.”

- DOOM

gmelchior
Pixie
Beiträge: 13
Registriert: Fr 19. Jul 2019, 11:33

Re: Strategisches Rollenspiel

Beitrag von gmelchior »

Ja, die Long-Term Projects sind sehr frei zu wählen und Verhandlungssache zwischen SL und Spieler*in. Man kann als SL die Clocks grösser machen, oder mehrere fordern, wenn das Projekt sehr complex wird.

Ich habe in meiner Scum & Villainy Kapange z.B. jetzt einen Spieler, der sich eine Art Roboter bauen will, danach will er dann seinen Verstand da rein laden. Ich bin mir selber noch nicht sicher welche Clocks das alles sind und wie das dann aussehen wird, aber das ist auf jeden Fall am oberen Ende was das Setting her gibt, daher wird es schon ziemlich aufwendig werden. Aber das ist ja das schöne daran, dass neue Themen aufgemacht werden und potentielle Handlungsstränge sich aufbauen.

Blades und alle Abkömmlinge davon sind tatsächlich sehr schöne Spiele. Ich kann nur empfehlen sich das mal anzuschauen. Es ist eine tolle neue Richtung, die aus der Powered by the Apocalypse Strömung entstanden ist. Etwas Crunchiger als die meisten PbtA Systeme aber es hat die gleichen Grundideen.

Benutzeravatar
Fred
Cloud Giant
Beiträge: 548
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Re: Strategisches Rollenspiel

Beitrag von Fred »

gmelchior hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 11:54
Ich habe in meiner Scum & Villainy Kapange z.B. jetzt einen Spieler, der sich eine Art Roboter bauen will, danach will er dann seinen Verstand da rein laden. Ich bin mir selber noch nicht sicher welche Clocks das alles sind und wie das dann aussehen wird, aber das ist auf jeden Fall am oberen Ende was das Setting her gibt, daher wird es schon ziemlich aufwendig werden.
Ah, ein klassisches transhumanes Thema, sehr schön. Es gäbe wohl ggf. Aufwände für die die Entwicklung und den Bau des Roboters und der Mind Upload Maschine. Zudem sollte das Verfahren zunächst mit Versuchstieren oder Freiwilligen getestet werden. Außerdem sollte der Spieler entscheiden, ob der Mind Upload destruktiv ist (exakter, aber dafür auch tödlich).
Nach dem Mind Download wird Zeit vergehen, bis der Char sich an den neuen Körper gewöhnt hat. Möglicherweise misslingt das, und er erleidet eine psychische Störung (z.B. Somatically-induced stress disorder oder Body dysmorphic disorder), die erst überwunden werden muss.
Schließlich verändert sich ggf. die Persönlichkeit des Charakters (neuer Körper, und ein vormals analoger Geist wird jetzt digital simuliert), so dass er neue Traits bekommt.
“The vast intellect and understanding of the Titans of Hell far exceed anything VEGA is capable of understanding. Ultimately, his intelligence, like ours, is artificial.”

- DOOM

Antworten