Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Eine Idee für ein Abenteuer? Oder sogar ein ganzes Abenteuer? Dann hier rein!
Benutzeravatar
CNQ
Hobgoblin
Beiträge: 94
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 06:13
Wohnort: rechts der Isar
Kontaktdaten:

Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Beitrag von CNQ » Di 17. Sep 2019, 19:36

Servus,

im alten Forum gab es diesen Thread schonmal und damals wurde er so von Minza eröffnet:
Minza hat geschrieben:Die klassischen Systeme haben wir alle schon mehr oder weniger bis zur Vergasung durchgenudelt... egal ob wir nun die Tempel der Alten durchwanderten, uns durch versmogte Megaplexe kämpften oder mit unseren Gefährten in den verschiedensten Gasthöfen irgendwelcher Fantasywelten zechten.

Aber wie sieht es mit anderen Welten aus?
Gibt es für euch Fiktionen oder Ideen-Fragmente, von denen ihr noch nicht kosten konntet? Weil es kein passendes System gibt (okay, mit GURPS und ähnlichen Werken sollte das kein Problem sein) oder ihr keine Spieler gefunden habt, die sich das tatsächlich antun würden?

Habt ihr eventuell sogar schon Charaktere in euren Köpfen herumspuken und wartet eigentlich nur noch darauf, daß ihr eventuell doch noch die Chance habt, in der entsprechenden Welt zu spielen?

Ich bin gespannt...
Da ich das Thema sehr interessant finde und wahrscheinlich nicht alt wird, denke ich eine Neuauflage lohnt sich.

Während bei mir zumindest Tolkiens Mittelerde schon in Form einer kleinen geplanten Kampagne auf meiner Wunschliste der zu erforschenden Weiten verschiebt gibt es noch einige Fiktionen und Welten die ich bereisen möchte.

Weiterhin klassische Settings wie das Hyborisches Zeitalter oder Nehwon, und auch Fantasy-Welten aus den Videospielen The Elder Scrolls (Nirn) oder Dragon Age (Thedas) stehen noch aus.
Neu hingegen bzw. wieder auf meinem Schirm ist ein Rollenspiel auf dem Planeten Pandora aus der Shooter-Reihe Borderlands. Durch drei Hauptteile, einem Spin-off Shooter und einem Telltale Games-Adventure, sowie ein paar Romane und Comics hat sich hier ein schon ein kleines Lore als mögliches Quellenmaterial gebildet.

Jo, so schaut es zurzeit bei mir mit dem Wünschen, Ideen und rollenspielerischen Luftschlössern aus^^°

Welche ungespielten Welten geistern euch so durch den Kopf.
CNQ.
Rollenspieler und Isarpreuße seit 2012

Benutzeravatar
Fred
Ogre
Beiträge: 179
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Re: Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Beitrag von Fred » Mi 18. Sep 2019, 13:48

Die Lone Wolf Abenteuer mit einer Gruppe und einem vernünftigen System (Storyteller, TRoS) durchspielen.

Benutzeravatar
Aradis
Kobold
Beiträge: 34
Registriert: Di 4. Jun 2019, 18:16

Re: Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Beitrag von Aradis » Mi 18. Sep 2019, 18:31

"Homeworld"
Nach dem Computerspiel. Bei dem Hintergründe würde ich aber ein paar Sachen anpassen:
Eine Spezies lebt auf einem Planet am Rande des Universums.
Der Planet stirbt, Sandwüsten breiten sich mehr und mehr aus und alle Völker arbeiten daran eine Lösung zu finden. Bis eine Expedition ein riesiges, uraltes Schiff findet.
Darin Informationen zu Hyperraum Technologien, die eine Reise zu den Sternen möglich macht.
Und Uralte Sternenkarten zeigen einen Planeten in inneren der Galaxie der mit einem bekannten Wort gekennzeichnet ist: Hiigara ... "Heimat".
Alle Ressourcen werden gebündelt, um in den nächsten Jahrzehnten ein riesiges Mutterschiff zu bauen, das das Volk zur Heimat bringen soll.
Am Tage des ersten Testsprung greift das Imperium den Planeten an, denn die "Exilanten" dürften den Planeten nie verlassen.
Spieler sind aus verschiedensten Gruppen und Abteilungen um sich um die alltäglichen Dinge zu kümmern (Forschung, Aufklärung/Spionage, Diplomatie, Ressourcen) um den Weg zur Heimat möglich zu machen. Und um herauszufinden, warum sie verbannt wurden...
Ne gute Prise aus dem "Battlestar Galactica Remake" passt auch rein.

"Elysium Nebula"
Eine FanArbeit für modenD20. Ähnlich DragonStar ein ScienceFantasy Hintergrund. Sehr abgedreht mit den üblichen Verdächtigen (Intelligenten Elfen, HandwerkerZwergen mit SternenToren usw., dazu Oger und Gorillas)
Dunkelelfen Imperium das über den fortschrittlichen Eldritch Drive sich schnell ausbreiten kann und dessen Hexen noch ganz andere Dinge aus dieser anderen Dimension ziehen können. Dazu FantasyWaffen mit "Plasma" oder "Elektro" im Namen ;)
Fehlt nur noch ein SuperHyperEpisches Abenteuer

"CrimeCity"
Eine Großstadt als Spielplatz für echte Gangster, die das große Geld suchen. Verfolgungsjagden, Heists, Verwalten der Machteinflüsse. Als Upgrade auch die Polizeieinheiten, die dagegen vorgehen. Inklusive solchen Organisationen wie Umbrella oder SIN tek

"SectorZero"
Aus RelsDen mit dem Pitch "StarTrek und Dosenbier".
Der Schiffsarzt greift auch mal selbst zu seinen Mittelchen, Counselor denkt nur an den nächsten SchokoladenFix, RedShirts mit Namen, die doch irgendwie überleben und manche Crewmitglieder holen sich ständig exotische Krankheiten bei anderen Spezies. Kommt mit zig WürfelTabellen für Missionen, Planeten und Begegnungen.
Gebe gerne eine Prise "Master of Orion" dazu. Die Psilons und Klaxxons machen wundervolle Antagonisten.

"Xcom"
Als das Remake gezeigt wurde gab es einen Kommentar: "fehlt nur noch eine Stargate SG-1 Mod". Und es passt perfekt zusammen: eine Militäreinheit die durch die Erforschung der Alienbedrohung selber fortschrittlicher wird. Nicht nur Waffen und Rüstung: Kommunikation, Heilmittel und ...
Weltraumfahrt.

"The Contras"
Nach dem Contra Computerspiel. Statt Sword & Sorcery Barbaren gibt es hier Macho Männer und Frauen die gegen Diktatoren und Aliens kämpfen.


...und nachdem MassEffect und FreeSpace eine tolle Atmosphäre hatten, aber kein
befriedigendes Ende: Irgendwas mit Cthulhu in Space.
Zuletzt geändert von Aradis am Mo 23. Sep 2019, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

Berpol
Hobgoblin
Beiträge: 82
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 23:18
Wohnort: Heimstetten

Re: Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Beitrag von Berpol » Fr 20. Sep 2019, 10:30

XCOM Variante
Mehrere Regierungen wurden von den Aliens unterwandert, daher hatte die XCOM nicht mehr ausreichend finanzielle Mittel und die Aliens haben die Erde erobert. Die Charaktere gehören zum Widerstand, der die Erde wieder zurückerobern will.
Die Charaktere können ehemalige Soldaten sein (vielleicht auch ex-XCOM) oder gescheiterte XCOM-Rekruten, Wissenschafter und Techniker, Überlebenskünstler oder Verschwörungstheoretiker oder wasauchimmer.

Ratten der Lüfte
Etwas wo ich immer wieder mal en (wenig) dran rumschreibe. Regeln ist "Ratten", Charaktere sind Tauben. Verschiedene Clans sind Brieftauben (Luftfracht), Friedenstauben (an den Kirchenbildern sieht man, dass die Menschen uns verehrt haben), Feuertauben (fressen bevorzugt Chilichips und haben einen trainierten Schließmuskel).
Zuletzt geändert von Berpol am Mo 30. Sep 2019, 12:57, insgesamt 1-mal geändert.
Schadenfreude ist die ehrlichste Form von Mitleid.

Benutzeravatar
CNQ
Hobgoblin
Beiträge: 94
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 06:13
Wohnort: rechts der Isar
Kontaktdaten:

Re: Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Beitrag von CNQ » So 29. Sep 2019, 13:03

Berpol hat geschrieben:
Fr 20. Sep 2019, 10:30
XCOM Variante
Mehrere Regierungen wurden von den Aliens unterwandert, hatte die XCOM nicht mehr ausreichend finanzielle Mittel und die Aliens haben die Erde erobert. Die Charaktere gehören zum Widerstand der die Erde wieder zurückerobern will.
Die Charaktere können ehemalige Soldaten sein (vielleicht auch ex-XCOM) oder gescheiterte XCOM-Rekruten, Wissenschafter und techniker, Überlebenskünstler oder Verschwörungstheoretiker oder wasauchimmer.
Uh, das klingt natürlich auch interessant, so eine kleine Guerilla-Kampagne. Aus der Fiktion kann man auch gut die diversen Gegnertypen konvertieren, glaube ich.
Da ist wirklich der Vorteil von Videospielen als Vorlage; man kann bestimmte mechnische Muster einfach übertragen. Schwieriger wird es wohl die Stimmung zu erzeugen die diese Spiele ausmacht, daher sollten wohl die Mitspieler mit dem Originalmaterial vertraut sein. Wobei bei einem kleinen The Witcher-One Shot von mir auch niemand die Vorlagen kannte, weder Original noch Adaption, und es kam doch eine spaßige Geschichte wurde.
CNQ.
Rollenspieler und Isarpreuße seit 2012

Benutzeravatar
Fred
Ogre
Beiträge: 179
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

XCOM

Beitrag von Fred » Mo 30. Sep 2019, 11:11

Contact ist ja als Xcom RPG gedacht. Konnte mich aber nicht so überzeugen.

Ggf. wäre auch eine Adaption im Rahmen der End of the World Serie (FFG) naheliegend.

Hochleveln von Tech würde m.E. durch einen Hard SF Anstrich elegant abgebildet werden können.

Wie geht man mit der Mortalität der Charaktere um (Hightechwaffen)?

Berpol
Hobgoblin
Beiträge: 82
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 23:18
Wohnort: Heimstetten

Re: XCOM

Beitrag von Berpol » Mo 30. Sep 2019, 13:06

Fred hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 11:11
Wie geht man mit der Mortalität der Charaktere um (Hightechwaffen)?
Zusatzregel: Charaktere schaffen ihren Konstitutionswurf automatisch und sind nur schwer verwundet.
Oder Technologie: Erste-Hilfe-Set gibt je nach Qualität einen Bonus und im Transporter ist ein Cryokit/Autodoc oder so.
Oder bei entsprechender Hightech ist so etwas bereits in den Kampfpanzer integriert (das Gehirn ist OK, der Rest ist heilbar).
Schadenfreude ist die ehrlichste Form von Mitleid.

Benutzeravatar
Fred
Ogre
Beiträge: 179
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Re: XCOM

Beitrag von Fred » Mo 30. Sep 2019, 13:27

Oder bei entsprechender Hightech ist so etwas bereits in den Kampfpanzer integriert (das Gehirn ist OK, der Rest ist heilbar).
Gute und naheliegende Idee.

Das XCOM-Brettspiel ist übrigens sehr gut, falls es jemand nicht kennt.

Benutzeravatar
Minza
Cyclops
Beiträge: 262
Registriert: Mi 19. Jun 2019, 11:44
Wohnort: Petülring
Kontaktdaten:

Re: XCOM

Beitrag von Minza » Mo 30. Sep 2019, 17:46

Fred hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 13:27
Das XCOM-Brettspiel ist übrigens sehr gut, falls es jemand nicht kennt.
Geil isses, aber man bekommt auch ordentlich viel Stress ab. Nach unseren Zwischenrunden schgnaufen wir immer erst ein wenig durch und einer meiner Freunde stand danach mal halbert vor nem Schlaganfall ^^°
Have fun storming the castle,
Minza

Benutzeravatar
CNQ
Hobgoblin
Beiträge: 94
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 06:13
Wohnort: rechts der Isar
Kontaktdaten:

Re: Unerforschte Weiten - Ungespielte Welten

Beitrag von CNQ » Sa 5. Okt 2019, 12:13

Durch die hier gepostete Ankündigung des Agon-Rollenspiels, ist mir eine weitere interessante Idee gekommen. Nämlich die Welten der griechischen Mythologie und der Geschichten aus 1001 Nacht, insbesondere geprägt durch die Filme aus den 1950ern bis 70ern mit den Effekten von Ray Harryhausen (ihr wisst schon, die Filme welche immer an Feiertagen nachmittags auf Kabel1 liefen^^). Hätte den auch den Vorteil, dass man quasi ein phantastisches Setting mit bekannten Namen etc. in Verbindung hätte. Wäre definitiv nette pulpige Spielwelten für Kurzkampagnen.
CNQ.
Rollenspieler und Isarpreuße seit 2012

Antworten