Seite 1 von 2

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Mi 29. Apr 2020, 11:44
von Minza
Überlege dir das bitte noch einmal. Ich und andere hier würden es sehr schade finden, wenn du vollends aussteigst...

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Mi 29. Apr 2020, 13:01
von Tom
Reisende soll man nicht aufhalten und als Forenadministrator bin ich verpflichtet dem Wunsch vom User CNQ nachzukommen.

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Mi 29. Apr 2020, 13:23
von Minza
Und da du auch gleich alle Postings mitgelöscht hast, sind viele meiner Threads nun vollends chaotisch und zerrissen... andere Threads (die von CNQ wie zB dieser hier), die jetzt nur noch aus Reaktionen diverser User bestehen, gar nicht mehr nachvollziehbar... schöner Scheiß.

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Mi 29. Apr 2020, 14:16
von Tom
Tja die Rechtslage ist leider nicht eindeutig und daher gehe ich auf Nummer sicher.

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Mi 29. Apr 2020, 14:22
von Minza
Tja, schade... auch ne Art, das eigene Forum zu verstümmeln :/

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Mi 29. Apr 2020, 22:45
von BeePeeGee
d.h. wenn jemannd aussteigt, sind alle Posts weg?
Da kann schon eine Menge (wertvolles) verloren gehen

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Do 30. Apr 2020, 07:41
von Minza
wie gerade geschehen... da sind ein Dutzend sehr schöner Threads mit einem Schlag komplett wertlos, nochmal so viel sind mitunter zumindests stellenweise unlesbar geworden ._.
Letztendlich war CNQ der User hier mit den fünf meisten Postings... the board took a critical hit...

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Do 30. Apr 2020, 10:00
von Pyrukar
Das Recht auf vergessen werden ist eines der Zentralen und mMn besten Digital/Datenschutzrechte in der EU. Natürlich ziehlt es idR auf große Datenkraken wie Google, Facebook etc. ist aber grundsätzlich universell! Dh wenn jemand den Wunsch äußert, dass alle seine Beiträge gelöscht werden sollen dann hat der Admin dem folge zu leisten. Auch wenn das natürlich für uns hier jetzt etwas Unschön ist und ich nicht weiß was CNQ zu diesem Schritt bewogen hat müssen wir seine Entscheidung ohne wenn und aber aktzeptieren ... die gesetzeslage ist sehr eindeutig (denn sonst würden Google und co sicherlich wege drum herum finden ... für die sind Daten nämlich bares Geld die sie auf Anfrage vernichten müssen)

Btw. zumindest im Alten Forum und vor der DSGVO wurden Beiträge beim löschen eines Benutzers nicht gelöscht sondern nur "annonymisiert" ... Ich schätze mal, das ist auch immer noch die Standard vorgehensweise bei einem Gelöschten Account, aber eben nicht, wenn explizit die Löschung gefordert wird.

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Do 30. Apr 2020, 10:07
von Minza
Pyrukar hat geschrieben:
Do 30. Apr 2020, 10:00
Dh wenn jemand den Wunsch äußert, dass alle seine Beiträge gelöscht werden sollen dann hat der Admin dem folge zu leisten.
Und das hat er nunmal nicht. Er wollte seinen Account gelöscht/"gesperrt" haben, nicht das halbe Forum unbrauchbar sehen. CNQ war ziemlich entsetzt/bestürzt über dieses Vorgehen.
Es wurde ihm ja nichtmal Bedenkzeit gestellt oder darüber aufgeklärt, dass hier alle seine Beiträge gelöscht werden. Ich verstehe deinen Versuch der Schadensbegrenzung aber: nein...
Btw. zumindest im Alten Forum und vor der DSGVO wurden Beiträge beim löschen eines Benutzers nicht gelöscht sondern nur "annonymisiert" ... Ich schätze mal, das ist auch immer noch die Standard vorgehensweise bei einem Gelöschten Account, aber eben nicht, wenn explizit die Löschung gefordert wird.
*räusper* ...da haben einige Leute andere Theorien...

Re: Anmeldung: Löschung des Benutzerkontos

Verfasst: Do 30. Apr 2020, 14:48
von Simbert
Ich kann aber voll verstehen, dass man da als Administrator eines kleinen Forums, der keinen Bock auf Anwälte hat, lieber so sicher wie möglich spielt in der Situation. Kann man meiner Meinung nach keinem vorwerfen.

Letztlich sind hier alles Hobbyisten, die das nicht beruflich machen und auch keine Anwälte sind. Wenn man dann bedenkt, wie stressig und potentiell ruinös ein Rechtsstreit sein kann, würde ich im Zweifel auch auf Nummer sicher gehen und einfach alles löschen, anstatt nachzudenken, was wie behalten werden kann, und eventuell falsch zu liegen und verklagt zu werden.